Dein Potenzial, Deine Entscheidung

Potenzial Entscheidung
Montag, kurz nach halb zehn. Ich sitze mal wieder im ICE, das WLAN funktioniert erwartungsgemäß nicht. Das mobile Netz ist bestenfalls wackelig. Das Blinken meines Smartphones verrät mir, dass es dennoch eine Nachricht durch die dünne Datenleitung geschafft.

Sie kommt via Facebook-Messenger und ist lang, erstaunlich lang. Solche Romane erwarte ich normalerweise nur via E-Mail. Schnell zeigt sich: Die Nachricht bezieht sich auf meinen heutigen Morgengruß.

Die Nachricht dazu stammt von einem ehemaligen Coachee. Wir arbeiten zwar seit über einem Jahr nicht mehr zusammen, sind aber noch in Kontakt. Er oder sie, ich anonymisiere auf seinen/ihren Wunsch hin, stellt einige Fragen. Hier der entscheidende Auszug der Nachricht:

Muss ich denn weiter wachsen? Muss ich mich weiterentwickeln? Ich bin damit zufrieden, wo ich heute bin. Um dein Bild zu nutzen: Mein Hafen gefällt mir, mein Schiff liegt da gut. Du kennst mich recht gut. Verschwende ich mein Fähigkeiten?

Die Frage höre ich nicht zum ersten Mal. Immer wieder erreichen Menschen in Beratung, Training oder Coaching einen Punkt, an dem sie mit dem Erreichten zufrieden sind. Dann heißt es für sie: Ziel erreicht. Ich stimme als Trainer, Berater oder Coach mit dieser Einschätzung nicht immer überein.

Dann bringe ich meine Sicht der Dinge vor, doch die Entscheidung liegt bei dem- oder derjenigen selbst. Das individuelle Potenzial muss jede und jeder für sich selbst analysieren und umsetzen. Und zwar genau so weit, wie es zu den eigenen Erwartungen, Zielen und Wünschen passt.

Deine Erwartungen und Ziele zählen

Natürlich bedaure ich manchmal, dass Menschen sich mit einem gewissen Status oder Level zufrieden geben. Vor allem wenn ich sehe, dass ihr Potenzial viel größer ist und sie so viel mehr tun könnten, finde ich es schade. Doch das ist meine persönliche Meinung.

Aus der Sicht der- oder desjenigen sieht das völlig anders aus. Sie oder er hat andere Erwartungen an das eigene Leben, will einen bestimmten Zustand erreichen. Ist der erreicht, soll er stabilisiert und gesichert werden. Weiterentwicklung ist dann nicht mehr nötig.

Wenn Du – wie ich – Dein Potenzial aktiv nutzen, Dich weiterentwickeln und verschiedenste Möglichkeiten nutzen willst, klingt das vielleicht nach Stillstand. Es kann so wirken, als wären diese Menschen in einer Sackgasse angekommen und würden verharren. Eine unschöne Vorstellung.

Doch das muss gar nicht der Fall sein. Hier ein Auszug meiner Antwort auf die eingangs erwähnte Facebook-Nachricht:

Anders formuliert: Wenn du dir sicher bist, dass es zu deinen Zielen und Erwartungen passt, ist es völlig in Ordnung. Dann ist dein Hafen der genau richtige Ort und du solltest alles dafür tun, ihn für dich und deine Familie optimal zu gestalten. Nur wenn du dich mit etwas zufrieden gibst, was auf den Erwartungen anderer basiert und du selbst mehr willst, solltest du die Segel setzen.

Diese Antwort steht scheinbar im Widerspruch zu einigen meiner Artikel. Immer wieder betone ich, wie wichtig es ist, Deine Lebenskarriere aktiv zu gestalten und Dein Potenzial zu entwickeln. Dazu stehe ich.

Doch es ist ebenso wichtig Deine Erwartungen und Ziele zu kennen. Wenn Du sie erreicht hast geht es nur noch um eine Frage: Bist Du damit glücklich?

Wenn Deine Antwort aus einem überzeugten „Ja“ besteht, musst Du nicht weiter gehen. Natürlich wirst Du nicht still stehen. Das Leben besteht aus Veränderung und Du wirst viel neues entdecken und ausprobieren. Doch Du musst Dein Potenzial nicht weiterentwickeln.

Eine erfüllte und erfolgreiche Lebenskarriere besteht nicht daraus, alle nur mögliche Facetten Deines Potenzials zwanghaft auszuschöpfen. Sie besteht jedoch daraus, all die Aspekte Deines Potenzials auszuschöpfen, die Du erkunden und entwickeln willst. Wenn Du diesen Punkt erreicht hast, ist es für Dich perfekt.

Dein Potenzial, Deine Entscheidung.

Meine Leseempfehlung für Dich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.