Deine Alternativen zum beruflichen Erfolg

Alternativen zum beruflichen Erfolg
Unzählige Gespräche beginnen mit der Frage: „Und was machen Sie so?“ Besteht die Antwort dann nicht aus dem Beruf und der Arbeit des Angesprochenen, kann es schon mal seltsame Reaktionen geben. Arbeit und Beruf sind – in unserer Gesellschaft – viel mehr als Broterwerb. Sie tragen wesentlich zum gesellschaftlichen Ansehen, der sozialen Position und der Identität eines Menschen bei.

Da klingt mein Slogan der Lebenskarriere – „Du bist mehr als Dein Beruf“ – für den einen oder anderen fast schon provokativ. Er soll jedoch gar nicht provozieren, sondern lediglich darauf hinweisen, dass Beruf und Arbeit wichtig, jedoch nicht alles sind.

Spreche ich das an, höre ich immer wieder die gleiche Frage: „Klingt nett, doch wer erfolgreich sein will, muss beruflich weiterkommen. Dazu gibt es doch keine Alternative, oder?“ Auch wenn diese Frage meist rhetorisch gemeint ist, beantworte ich sie in der Regel:


Erfolg muss nichts mit beruflicher Karriere zu tun haben. Es gibt Alternativen. Ich zeige Dir gerne die wichtigsten.

Alternativen zum beruflichen Erfolg

Eine kleine Warnung vorweg: Viele der Alternativen zum beruflichen Erfolg werden Dir bekannt vorkommen. Nur wirst Du sie vermutlich nie als Alternativen zu einer beruflichen Karriere wahrgenommen haben. Was Du daran ändern kannst und warum es sich für Dich lohnt, erkläre ich nach den Alternativen. Und beachte bitte: Ich spreche bewusst von Alternativen, nicht von Gegensätzen oder Widersprüchen.

Hier eine Auswahl der wichtigsten und bekanntesten Alternativen zum beruflichen Erfolg:

  • Schwerpunkt Familie – Heute wird viel von der Vereinbarkeit von Beruf und Familie gesprochen. Dieser Aspekt ist wichtig, schließlich nehmen beide viel Raum und Zeit in Deinem Leben ein. Dennoch liegt es bei Dir, welche Schwerpunkte Du setzt und aus welchem der Bereiche Du primär Erfolg und Befriedigung ziehst.
  • Ehrenamtliches Engagement – Statt Erfolg und Erfüllung im Beruf zu suchen, kannst Du Dich natürlich auch auf die Arbeit in einem ehrenamtlichen Engagement konzentrieren. Davon wirst Du Deinen Lebensunterhalt nicht bestreiten können – einen Job brauchst Du dennoch – doch die Prioritäten setzt Du selbst.
  • Leidenschaftsprojekte – Statt ehrenamtlichem Engagement kannst Du Deine Energie und Zeit auch Projekten widmen, hinter denen Du mit Leidenschaft stehst. Das können ein Hobbys sein aber auch die nebenberufliche Arbeit in einem anderen Bereich. Warum diese nebenberufliche Arbeit – obwohl sie Arbeit ist – als Alternative zum beruflichen Erfolg gelten kann, bespreche ich gleich.
  • Freunde und Beziehungen – Erfolg kann für Dich natürlich auch darin bestehen, echte und tiefgehende Freundschaften zu pflegen und Deinen Freunden Freude zu bereiten. Wenn es Dich erfüllt, Zeit mit Deinen Freunden zu verbringen und der beste Freund zu sein, der Du sein kannst, kann das Dein Erfolgsbereich sein.
  • Religion und Spiritualität – Vielleicht spielt für Dich auch Dein Glaube – egal, wie dieser aussieht – die wichtigste Rolle in Deinem Leben. Dann kann Erfolg für Dich darin bestehen, diesen Glauben so gut Du kannst in Deinem Leben und im Alltag umzusetzen. Schaffst Du das, bist Du vielleicht glücklich und erfüllt und brauchst keinen beruflichen Erfolg.

Einige dieser Alternativen klingen vermutlich seltsam. Vielleicht ist manchem Leser auch nicht ganz klar, warum das Alternativen zum beruflichen Erfolg sein können, handelt es sich in vielen Fällen doch um ganz andere Bereiche und Ansätze. Lass mich das erklären.

Siehst Du Deine ganze Lebenskarriere?

Um die genannten Alternativen wirklich als Alternativen zum beruflichen Erfolg zu sehen, solltest Du das Konzept der Lebenskarriere – ich habe es in meinem ersten Artikel auf dieser Seite beschrieben – verinnerlichen. Die Kurzfassung:


Deine Lebenskarriere besteht aus allen Aspekten Deines Lebens. Alle Deine Interessen und Aktivitäten gehören dazu. Es gibt auch hier Beförderungen und Erfolge, doch diese müssen nichts mit Deinem Beruf zu tun haben. Er ist nur ein Baustein von vielen.

Machst Du Dir diese Haltung zu eigen, bekommen viele bekannte Begriffe eine neue Bedeutung. Das gilt auch für den Begriff des Erfolgs und der Karriere. Erfolg ist dann nicht mehr zwingend mit beruflichem Aufstieg assoziiert.

Erfolg und Karriere können dann auch bedeuten, Deine Interessen in anderen Lebensbereichen auszuleben, Dich dort ganz einzubringen und daraus Begeisterung und Freude zu schöpfen. Wie ich schon schrieb: Arbeit muss Dir nicht zwingend Spaß machen. Sie kann auch schlicht ein notwendiger Baustein Deiner Lebenskarriere sein.

In diesem Licht stellen die oben genannten Punkte – auch die nebenberufliche Arbeit – echte Alternativen zum beruflichen Erfolg dar. Versteh mich nicht falsch: Ich rate Dir nicht, diese Aspekte zwingend im Gegensatz zum beruflichen Erfolg zu sehen. Im Gegenteil.

Optimal ist es meiner Meinung nach, wenn Du Erfolg im beruflichen Bereich mit Erfolg in anderen Lebensbereichen kombinieren und verbinden kannst. Arbeit muss nicht zwingend Spaß machen. Es ist jedoch optimal, wenn sie es tut und Dein Job Dich auch erfüllt, keine Frage.

Die genannten Alternativen sollen lediglich dazu dienen, Dir eines bewusst zu machen:


Beruf und Arbeit sind wichtig – doch sie sind nicht alles. Du bist mehr als Dein Beruf, mehr als eine reine Arbeitskraft. Viel mehr.

2 Comments

  • Ach, lieber Christian, das ist wieder einmal ein sehr guter Artikel! Meine Erfahrung nach gibt es auch schlichtweg Phasen im Leben, in denen sich die Prioritäten verlagern. Das kann mit einschneidenden Erlebnissen zu tun haben (die Geburt eines Kindes zähle ich auch dazu), aber auch schlichtweg mit dem Altern …

    Herzlichen Gruß
    Huberta

    • Hallo Huberta,

      Danke für Deinen Kommentar. Klar können sich Prioritäten verschieben, das ist völlig natürlich und normal.

      Erfolg bzw. das individuelle Verständnis davon verändert sich laufend. Und das ist gut so.

      Gruß,
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.