Entscheiden lernen? Reise mehr #Gehdanken

Reisen
Eine Entscheidung steht bereits seit Tagen oder Wochen an. Eigentlich hast Du alle Informationen vorliegen, kennst alle Optionen, Wege und Möglichkeiten. Eigentlich ist alles klar. Eigentlich. Doch du schiebst die Entscheidung hinaus, windest Dich um sie herum und willst sie einfach nicht treffen. Irgendetwas hält Dich davon ab, Dich final zu entscheiden.

Kommt Dir bekannt vor? Mir auch. Solche Situationen werden wohl die meisten Menschen in ihrem Leben schon erlebt haben, vielleicht bist Du selbst gerade in einer solchen Lage. Dann habe ich heute einen Tipp für Dich, der Dir zwar nicht unbedingt bei Deiner konkret anstehenden Entscheidung, dafür jedoch in Zukunft helfen wird.

Denn wenn Du Entscheidungen schneller und leichter treffen willst, empfehle ich Dir:

Reise mehr. Denn reisen ist das beste Entscheidungstraining,
dass Du Dir wünschen kannst.

Reisen zwingt Dich zu Entscheidungen

Das Wörtchen „zwingt“ mag dem einen oder anderen jetzt sauer aufstoßen, denn Zwang ist in der Regel negativ besetzt. Doch wenn Du reist, handelt es sich um einen selbst gewählten Zwang. Auf Reisen musst Du einfach täglich Entscheidungen treffen, mit denen Du zu Hause in Deinem gewohnten Umfeld nicht konfrontiert wirst.

Das beginnt bereits bei der Wahl des Reisezieles, des Transportmittels, der Unterkunft und all den anderen Aspekten, die zu einer Reise gehören. Doch damit sind die Entscheidungen für eine Reise noch lange nicht abgeschlossen. Nein, dann geht es erst richtig los.

Denn so bald Du an einem fremden Ort ankommst, musst Du Dich um Essen, das Tagesprogramm und viele Kleinigkeit kümmern, die Du zu Hause völlig routiniert erledigst und über die Du schon gar nicht mehr nachdenkst. Damit sich eine Reise jedoch zum echten Entscheidungstraining entwickelt, empfehle ich Dir, noch einige gezielte Übungen und Herausforderungen einzubauen:

  • Stelle Dir bewusst zwei hoch attraktive Optionen für das Tagesprogramm zusammen und entscheide Dich dann zwischen den beiden Möglichkeiten – ohne die andere am nächsten Tag nachzuholen. Verpasst Du dadurch etwas? Vielleicht, doch dafür wirst Du die gewählte Option viel mehr genießen und trainierst Deine Entscheidungsfähigkeit.
  • Plane nicht alles durch sondern triff zahlreiche Entscheidungen spontan und situativ. Dadurch lernst Du auch, Deiner Intuition (wieder) zu vertrauen und Entscheidungen schnell zu treffen. Außerdem kannst Du flexibel bleiben und sich bietende Gelegenheiten nutzen.
  • Triff manche Entscheidungen ganz bewusst, bevor Du alle Informationen hast. Klar kannst Du dann auch mal schief liegen und nein, es sollten nicht unbedingt bedeutungsschwere und enorm wichtige Entscheidungen sein. Doch wenn Du Entscheidungen auf einer unvollständigen und unsicheren Basis treffen kannst, werden Dir Entscheidungen, bei denen Du alle Informationen vorliegen hast, deutlich leichter fallen.

Bei all dem Entscheidungstraining solltest Du natürlich nicht vergessen, Deine Reise wirklich zu genießen und all die anderen Vorteile zu nutzen. Schließlich stellt reisen eine unglaublich vielseitige und wertvolle Erfahrung dar. Was Dir reisen außer wachsender Entscheidungsfähigkeit noch bieten kann, habe ich in den Gehdanken 88 für Dich zusammengefasst.

Urheberrecht: tanjakrstevska / 123RF Stockfoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.