Gibt nicht auf. Geh um die Kurve

Gib nicht auf
Heute habe ich eine kleine Parabel für euch, die ich vor Jahren das erste Mal gelesen habe. Ich weiß zwar nicht mehr, in welchem Buch oder Artikel sie stand und gebe sie sicherlich auch nur sinngemäß wieder, doch aktuell passt sie einfach für viele meiner Coachees.

Ein Wanderer stieg einen Berg hinauf. Er hatte sich von Einheimischen den Weg beschreiben lassen. Alle Beschreibungen stimmten in einem Punkt überein:


„Irgendwann wirst Du an eine Abzweigung kommen. Nimm dann den rechten Weg, er führt Dich zum Gipfel. Verpasse die Abzweigung nicht, sonst bist Du verloren und wirst nie die Spitze des Berges erreichen.“


Also hielt der Wanderer nach der Abzweigung Ausschau. Er wusste nicht, wann sie kommen würde. Doch ihm war klar, dass sie seine einzige Chance war und früher oder später kommen musste.


Die Stunden gingen dahin, seine Schritte wurden müde. Irgendwann hielt er an einem besonders großen und auffälligen Baum vor einer von unzähligen Kurven inne. Mit einem frustrierten Schrei resignierte er, gab die Wanderung auf und machte sich an den Abstieg.


Im Tal klagte er die Einheimischen an. Doch diese lachten ihn nur aus:


„Wärst Du doch um die Kurve gegangen. Die Abzweigung lag direkt dahinter.“

Auch in Deiner Lebenskarriere gibt es diese Kurven. Kein Erfolg – egal ob beruflich oder privat – ist jemals auf geradem Weg erreicht worden.

Geh um die Kurve – auch wenn es sinnlos scheint und du schon hunderte solcher Kurven genommen hast. Kommt danach die Abzweigung, der richtig Weg?

Nicht unbedingt, doch wenn Du weiter gehst, wirst Du irgendwann vor ihm stehen. Wenn Du umkehrst, war alle Arbeit umsonst.

Die Entscheidung liegt bei Dir.

Bildnachweis: Ann Dudko by 123rf.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.