Warum eine persönliche Mission Deine Lebenskarriere voranbringt


In den letzten Monaten durfte ich mir, motiviert durch verschiedene Projekte, Chancen und Entscheidungen, häufiger Gedanken über meine persönliche Mission machen. Da ich sie seit Jahren verfolgen und entwickeln darf, war die Formulierung recht schnell gefunden:

Ich will meinen Teil tun, um die Soziale Arbeit und Wohlfahrt weiterzuentwickeln und sie fit für die heutigen und künftigen Herausforderungen zu machen. Und ich will dazu beitragen, die Soziale Arbeit in der gesellschaftlichen Wahrnehmung und Wertschätzung voranzubringen.

Wer sich für die fachlichen Aspekte dieser Mission interessiert, wird in meinen Texten im Kommunikationsraumblog und auf Medium fündig. Im Lebenskarriere Kontext geht es mir jedoch um etwas anderes.

Mir ist durch die Beschäftigung mit meiner persönlichen Mission wieder klar geworden, wie wirksam und entscheidend eine solche persönliche Mission für die Lebenskarriere sein kann.

Falls Du Deine persönliche Mission noch nicht kennst, lohnt es sich, Dich auf die Suche zu machen.

Deine persönliche Mission als Antrieb Deiner Lebenskarriere

Wenn es um Antrieb geht kommt die Rede meist schnell auf Motivation. Und obwohl ich Motivation für wichtig halte – Leidenschaft übrigens auch – reicht sie als langfristiger Antrieb nicht aus.

Hier ist eine persönliche Mission, eine Aufgabe, die Dir wirklich wichtig ist, für die Du brennst und die Dich antreibt, viel besser geeignet. Doch Antrieb ist nur eine Facette, die Deine persönliche Mission für Deine Lebenskarriere so wichtig macht. Deine persönliche Mission kann auch…

  • … der Leitfaden und die Orientierung Deiner Lebenskarriere sein und Dir bei Entscheidungen als Kompass dienen.
  • … der Maßstab sein, an dem Du misst, ob sich etwas lohnt oder nicht. Wenn es Deine persönliche Mission unterstützt kann es beispielsweise sein, dass Du Umstände akzeptierst, die Du sonst nicht annehmen würdest.
  • … Orientierung für Dein Wertesystem und Deine Erwartungen bieten. Wenn Du Deine Mission kennst und sie aktiv verfolgst, wirst Du Dir auch Gedanken darüber machen, welche Werte für Dich entscheidend sind und was Du für Dich erwartest.

Natürlich kann man bei diesen Punkten eine gewisse Henne-Ei-Diskussion führen. Ist es die persönliche Mission, die Dein Wertesystem beeinflusst oder sind es Deine Werte, die Deine persönliche Mission beeinflussen?

In der Praxis ist es es Wechselwirkung, bei der die Gewichtung sehr unterschiedlich sein kann.

Wie findest Du Deine persönliche Mission? Dafür gibt es kein Patentrezept. Manche Menschen finden sie nie. Das ist dann zwar schade, aber kein Weltuntergang. Sie ist nicht zwingend nötig.

Aus eigener Erfahrung kann ich jedoch sagen: Wenn Du merkst, dass Dich ein Thema wirklich begleitet und umtreibt, geh ihm nach. Vielleicht findest Du darin Deine persönliche Mission, vielleicht ist es Türöffner.

Und wenn nicht, hast Du Dich zumindest mit etwas beschäftigt, das Dich wirklich reizt. Und das ist es sinnvoll verwendete Zeit. Wenn Deiner persönliche Mission dabei heraus kommt: Umso besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.