Wie Du Deinen Erfolg findest

Erfolg finden
„Um erfolgreich zu sein, musst Dir treu bleiben und Deinen Weg gehen.“ – Diese Aussage hast Du bestimmt schon hunderte Male – in gewisser Variation auch von mir – gehört. Vor kurzem habe ich bei dem sehr geschätzten Nico Rose ein Zitat gelesen, dass dazu perfekt passt – und mich auf das heutige Thema gebracht hat. Das Zitat stammt von Mihaly Csikszentmihalyi und lautet:

A joyful Life is an individual Creation that cannot be copied from a Recipe.

Für mich trifft das Zitat genau den Punkt: Ein glückliches Leben ist immer einzigartig und völlig individuell. Das gilt jedoch auch für ein dem Glück – aus meiner Sicht – eng verwandtes Thema: Erfolg.

Erfolg wünschen sich die meisten, doch wenn man sich mit verschiedenen Menschen unterhält fällt schnell auf, dass jeder etwas anderes darunter versteht. Der eine fokussiert sich ganz auf die nächste Beförderung, der andere freut sich auf die erfolgreiche Familiengründung, der nächste fiebert seiner erste Million Euro entgegen und eine andere bereitet sich auf einen sportlichen Wettkampf vor, den sie gewinnen will und in den sie alles investiert.

Erfolg

Wie sieht Dein Erfolg aus?

Zugegeben, die Frage lässt sich nicht abschließend beantworten, kann und wird sich Deine Definition von Erfolg doch ständig verändern. In manchen Phasen stehen berufliche Fortschritte im Vordergrund, in anderen familiäre Entwicklungen und zu anderen Zeiten konzentrierst Du Dich vielleicht ganz auf ein Hobby.

Doch genau weil Deine Definition von Erfolg sich ständig verändert, ist es aus meiner Sicht wichtig zu wissen, wie Du die jeweils gültige Definition finden kannst. Mit meinen Coachees bearbeite ich die Frage in einem dreistufigen Prozess, der immer wieder angewandt werden kann.

Schritt 1: Wofür brennst Du?

Finde heraus, wofür Du aktuell brennst. Hier gilt sogar ein altes Bibelzitat: „Wes des Herz voll ist, des geht der Mund über.“ Das Thema, das Dich in der jeweiligen Phase am meisten beschäftigt, hat oft auch mit Deiner aktuellen Definition von Erfolg zu tun.

Schritt 2: Was muss Dir wichtig sein?

Die Formulierung ist zu Beginn oft irritierend, passt jedoch. Hier sind die Themen gemeint, die Dich aktuell aufgrund von Dringlichkeit oder anderen externen Gründen beschäftigen. Ein Projekt kurz vor Fertigstellung könnte beispielsweise ein solches Thema sein.

Schritt 3: Was bringt Dich weiter?

Neben den Themen die Dir wichtig sind oder sein müssen wird Deine Definition von Erfolg auch davon geprägt, was Dich weiter und Deinen Zielen näher bringt. Dieser Aspekt entscheidet meiner Erfahrung nach darüber, ob Du ein notwendiges Ziel einfach abhakst oder tatsächlich als Erfolg verbuchst.

Erfolg bewusst wahrnehmen

Eines wird vor allem durch den dritten Punkt deutlich: Nicht jede erledigte Aufgabe und nicht jedes abgeschlossene Projekt ist automatisch ein Erfolg, zumindest nicht in der individuellen Wahrnehmung. Du erledigst täglich, wöchentlich, monatlich und jährlich hunderte Aufgaben, die Du nicht als Erfolg wahrnimmst.

Auch deshalb empfehle ich meinen Coachees, sich regelmäßig Gedanken über ihre persönliche Definition von Erfolg zu machen – sowohl kurz- als auch langfristig. Die Beschäftigung mit dem Thema schärft auch das Bewusstsein für Erfolge und kann dadurch dabei helfen, das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen zu stärken und selbstbewusster zu werden.

Die Definition Erfolg – egal ob kurz- oder langfristig – ist völlig individuell und wird sich immer wieder ändern. Wichtig ist nur, dass Du Deine Definition von Erfolg kennst. Andere müssen sie nicht verstehen oder nachvollziehen können. Es geht schließlich um Deinen Erfolg.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, könnte mein Artikel über Alternativen zum beruflichen Erfolg für Dich auch interessant sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.